Blog

Der weltweit zweitgrößte Gold-Produzent testet die Blockchain

Newmont Mining Corporation - der weltweit zweitgrößte Goldbarrenhersteller 2017 hat angekündigt, dieses Jahr die Blockchain-Technologie zu testen, um eine ethische und nachhaltige Goldproduktion zu gewährleisten.

Das in Colorado ansässige Bergbauunternehmen wird 2018 der weltweit größte Hersteller von Goldbarren. Das Unternehmen ist bereits auf einem guten Weg, nachdem es seinen Kapitalbedarf für das Jahr 2018 um 300 Millionen US-Dollar auf 1,2 - 1,3 Milliarden USD erhöht sowie ein Kraftwerksprojekt in einer australischen Mine und die Erweiterung einer Joint-Venture-Mine in Nevada genehmigt hat. Laut CEO Gary Goldberg Unternehmen wolle das Unternehmen nun die Blockchain-Technologie testen:

"Wir wollen auf jeden Fall mit dabei sein, wir denken, dass dies für die gesamte Goldindustrie positive Auswirkungen haben wird", so Goldberg. Das Unternehmen hofft außerdem, mit Hilfe der Blockchain die Arbeits- und Umweltstandards erhöhen zu können. Goldproduzenten werden nämlich oft wegen schlechter Arbeitsbedingungen und Umweltverschmutzung kritisiert.

Newmont Corp. betreibt Minen in den Vereinigten Staaten, Australien, Peru, Surinam und Ghana und prognostiziert für die nächsten zwei Jahre eine jährliche Goldproduktion von 4,9-5,4 Millionen Unzen. Das Unternehmen produziert dabei auch andere Metalle wie z.B. Kupfer.

 

 

Crypto Future GmbH
DC Tower, 28. Etage,
Donau-City-Straße 7
1220 Wien, Österreich

  • Telefon: +43 1 376 50 50
  • E-Mail: office(at)cryptofuture.com

Facebook

Diese Website verwendet Cookies, um Dienstleistungen gemäß Ihren beim Besuch dieser Website deutlich gewordenen Präferenzen bereitzustellen. Indem Sie auf dieser Website verbleiben, stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
Wenn Sie einer solchen Verarbeitung widersprechen möchten, lesen Sie die Datenschutzerklärung.
OK